DRK-Senioren-Stift Mark als „bewegende Alteneinrichtung“ ausgezeichnet

By | 13. März 2019

Das DRK-Senioren-Stift hat als zweite Einrichtung in Hamm das Gütesiegel „Anerkannter Projektpartner Bewegende Alteneinrichtung und Pflegedienste“  vom Landessportbund NRW verliehen bekommen.

Für ein bewegtes Leben ist es nie zu spät! Dies hat das DRK-Senioren-Stift erkannt und hat mit dem Stadtsportbund und dem TUS 1859 Hamm e.V. kompetente und qualifizierte Kooperationspartner gefunden. In der Gruppe „Fit und mobil“ werden  Bewohner, Mieter und ältere Menschen aus dem Quartier im Hammer Osten seit fast einem Jahr wöchentlich von der Übungsleiterin des TUS- Charline Cordes- mit passgenauen Angeboten in Bewegung gebracht. Im Rahmen des Modellprojektes „Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste“ (BAP) des Landessportbundes NRW  war es den Kooperationspartnern dank der Förderung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales und den Pflegekassen NRW möglich, ein Bewegungsangebot mit dem Schwerpunkt: „Erhalt der Beweglichkeit und Förderung von Koordination und Gleichgewicht“ in der Einrichtung zu initiieren.  Das gemeinsame Engagement vom DRK Senioren-Stift und dem TUS 1859 Hamm e.V. wurde nun mit dem Erhalt des BAP-Gütesiegels für die qualitätsgesicherte und nachhaltige Zusammenarbeit belohnt.

Geschäftsführer Dieter Arrenberg begrüßte die Anwesenden der feierlichen Zertifizierung im großzügigen Mehrzweckraum des Neubaus, der nun auch als Gymnastikraum eingeweiht wurde. In den Grußworten von Bürgermeisterin Ulrike Wäsche, Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch, Seniorenbeiratsvorsitzender Franzis Schwarz  sowie der 2. Vorsitzenden des SSB Sabine Matzka wurde deutlich, dass die Kooperation von DRK-Senioren-Stift und TUS 1859 Hamm e.V. dazu beiträgt das Quartier „Hammer Osten“ in „Bewegung“ zu bringen und die Mobilität der teilnehmenden älteren Menschen nachhaltig fördert.

Margret Eberl vom Landessportbund NRW erklärte bei der Übergabe des Zertifikats dann auch, dass die Auszeichnung bei so vielen positiven Äußerungen „mehr als verdient sei“.

Anschließend zeigte die Gruppe „Fit und mobil“ einige Übungen und einen Sitztanz aus ihrem wöchentlichen Trainingsprogramm und lud alle Anwesenden zum Mitmachen ein. Die Zertifizierungsfeier endete mit einem Sektempfang und dem Ausblick, das Quartier im Hammer Osten weiter zu „bewegen“ mit der Eröffnung der Boule-Bahn auf dem Gelände des DRK-Senioren-Stifts im Frühjahr.

Jutta Jeretzky

DRK Quartiersentwicklung Hammer Osten

Guetesiegel